Vor kurzem waren alle Schülerinnen und Schüler des Johann-Beckmann-Gymnasiums dazu aufgerufen, sich an der Fahrradwoche zu beteiligen. Nach den positiven Erfahrungen im vergangenen Jahr organisierten die Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs „Natur- und Umweltschutz“ unter Leitung von Dr. Arne Röhrs die zweite Fahrradwoche am Johann-Beckmann-Gymnasium. Alle Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium waren dazu aufgerufen statt mit dem Bus oder dem Auto mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren. Ziel der Fahrradwoche war es, die individuelle Mobilität der Schüler*innen zu thematisieren und so auf klimafreundliche Fortbewegungsmethoden aufmerksam zu machen und diese auch zu praktizieren. Aber auch die positiven Auswirkungen körperlicher Aktivität auf Gesundheit wurden angesprochen.

Während die ganze Welt am 29. November, dem 4. globalen Aktionstag, auf die Straße gegangen ist, sind die 27 Klassen des Johann-Beckmann-Gymnasiums in der Schule geblieben, um konkret was für den Umweltschutz zu tun.

Es ging darum, einen Schultag lang keinen Müll zu produzieren. So einfach der Gedanke zu einer saubereren, wenig von Verpackungsmüll belasteteten Umwelt ist, so schwierig war dessen Umsetzung. Auch wenn bei den meisten Schüler*innen Brotdosen und wiederverwendbare Trinkflaschen zur täglichen Ausstattung gehören, fiel das Verzichten auf den warmen Kakao aus dem Automaten und das so beliebte Fruchtsaftgetränk aus einem Standbodenbeutel schwer.

Die Mülleimer gingen an diesem Tage leer aus - alle machten mit und am Ende des Schultages versammelten sich die Klassensprecher mit den Umweltscouts jeder Klasse nebst den mülllosen Mülleimern auf dem Schulhof, um ein Zeichen zu setzen, das sagen will: Fridays For Future - wir machen mit und zeigen der Welt, dass uns der Klimaschutz am Herzen liegt. Und wir bleiben kreativ und wach am (Erden) Ball und man darf gespannt sein, was wir uns für den nächsten Aktionstag ausdenken werden.

Angeregt durch diesen Aktionstag entstanden viele gute Ideen zur Müllvermeidung: So kamen z.B. die guten alten Stofftaschentücher wieder zum Einsatz und ein Handtuchdienst wurde in einigen Klassen eingeführt. In diesen Klassen wird auf die Verwendung der Papiertücher verzichtet und stattdessen wird ein Baumwollhandtuch im Klassenraum aufgehängt, dass dann von den Eltern regelmäßig gewaschen wird.

Das Foto soll den müllfreien bzw.-armen Schultag festhalten.

Für begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler gibt es jenseits des Unterrichts tolle Angebote, auf die man sich bewerben kann. Dabei werden die Plätze nicht immer nach Noten, sondern oft auch Interesse, Engagement usw. vergeben.

In diesen Sommerferien wurden gleich zwei Schülerinnen unserer Schule bei solchen angenommen und stellen diese kurz vor.

 

TalentAkademie 2019

Die TalentAkademie bietet Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, eigene Begabungen und Talente auszuloten, auszuprobieren und weiterzuentwickeln.

Dies findet während der zwei Wochen Aufenthalt mit vielen Aktivitäten und Spielen, und neuen Personen statt.

In den letzten Wochen der Sommerferien war ich in Miltenberg und hab mit anderen Leuten viele neue Sachen zu bestimmten Themen ausgearbeitet. Die Angebote sind sehr unterschiedlich, sodass ihr Themen, egal ob im Bereich Radio, Engagement, Musikproduktion oder Medizin entdecken könnt.

Und wer jetzt denkt, dass das Ganze total langweilig ist und wie der Unterricht in der Schule, der liegt damit falsch. Wenn ihr also Lust habt richtig Spaß zu haben, seid ihr bei der Talentakademie goldrichtig. (Alva Bohl, Klasse 10)

 

Deutsche Schülerakademie

Vom 6.8 bis zum 17.8 fand in Papenburg ein Akademietreffen der Jugendbildung in Gesellschaft und Wissenschaft einem Teilbereich der Deutschen Schüler Akademie statt. Schüler / Schülerinnen aus ganz Deutschland und auch von deutschen Schulen aus dem Ausland trafen sich, um sich in Kursen wie „Mathematische Phantome; Vom Leben und Sterben der Sterne; Ein Wirt, viele ungebetene Gäste; Dem Menschenrecht auf der Spur; Ein Raum-zwei Welten? und (Kein) Clash of Cultures?“ auszutauschen und fortzubilden. Neben fachlichen Veranstaltungen wurde zusammen gesportelt, musiziert, Theater gespielt und vieles mehr. Engagierte Kursleiter und interessante Kursthemen rundeten die Akademie gelungen ab. (Judith Salz, Q1)

Euer Interesse ist geweckt? Dann achtet auf die Bekanntgaben z.B. im Schulforum, denn die Schule informiert regelmäßig, wenn solche Veranstaltungen wieder stattfinden!

Meine - deine - unsere Zukunft

Der Schreibwettbewerb 2019 am JBG

Dieses Jahr fand am Johann-Beckmann-Gymnasium der erste Schreibwettbewerb statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler selbstgeschriebene Texte zu einem vorher festgelegten Thema einreichen konnten. Die diesjährigen Texte befassten sich mit dem Thema „Zukunft“.

Für das Schreiben der Texte bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Zeit von ca. 3 Wochen. Hierbei spielte es keine Rolle, aus welcher Jahrgangsstufe ein Text kam, da aus jedem Jahrgang / Doppeljahrgang je eine Gewinnerin oder ein Gewinner ermittelt wurde, welche oder welcher sich bei der Siegerehrung über einen Gutschein in Höhe von 25 Euro freuen durfte. Diese Gewinne wurden durch den Förderverein des JBG möglich gemacht, weshalb wir diesem nochmals herzlich danken möchten.

Da wir, die Jury aus der AG „Kreatives Schreiben“, alle Texte als sehr gelungen empfanden, haben wir uns dazu entschieden, allen Schülerinnen und Schülern, welche an dem Wettbewerb teilnahmen, einen Preis bei der Siegerehrung am Präsentationstag der Projektwoche 2019 zu übergeben. Der Förderverein unterstützte auch dieses Vorhaben und so konnten sich alle TeilnehmerInnen über Buch- oder Kinogutscheine freuen.

„Wir feiern heute Premiere, denn der Schreibwettbewerb fand dieses Jahr das erste Mal am JBG statt und wir freuen uns darüber, dass wir diesen nun jedes Jahr an unserer Schule veranstalten dürfen“, verkündete Frau Meinke während der Preisverleihung.