aktuelle AG-Angebote

Die Hausaufgaben-AG findet montags bis freitags in der siebten und achten Stunde statt. Sie wird zurzeit von Frau Duske geleitet und von Oberstufenschülern mit betreut (Buddys). In dieser AG werden die Schüler bei ihren Hausaufgaben aktiv unterstützt und motiviert, zudem können die Hausaufgaben gemeinsam bearbeitet werden. Wenn keine Hausaufgaben anstehen, können sie drinnen und draußen spielen oder anderen Beschäftigungen nachgehen (malen, basteln). Die AG wird im Rahmen der Ganztagsbetreuung angeboten.

Schüler und Schülerinnen, die Spaß und Interesse an der Musik haben, sind in der Orchester-AG genau richtig. Unter der Leitung von Herrn Meyer wird gemeinsam geprobt, um auf Konzerten zu spielen und hier möglichst eine musikalische Glanzleistung zu zeigen. Momentan finden die Proben "„projektbezogen" statt. Das heißt, wenn ein Konzert ansteht, werden die Probentermine je nach Bedarf angesetzt. Die Instrumentenvielfalt der AG ist groß. Sie reicht von der Querflöte über das Waldhorn bis zum Schlagzeug. Insgesamt werden je nach Musikstück um die 15 Instrumente gespielt. Die Orchester-AG besteht aus 35 Schülern und Schülerinnen. Jeder weitere Teilnehmer ab Klasse 7 ist herzlich willkommen. Allerdings sollte man bereits seit mindestens zwei Jahren ein Instrument gespielt haben. Zusätzlich wird hierbei natürlich besonderere Wert auf die Qualität und nicht auf die Dauer des Instrumentalspiels gelegt. Das Ziel der AG ist es, die musikalische Leistung der einzelnen Stücke und Auftritte von Jahr zu Jahr möglichst zu steigern.

Wie begeistert man am besten die Schüler und Schülerinnen von morgen für Physik, Biologie und Chemie? Die Antwort kommt von Frau Thoene und Herrn Renken. Die beiden Lehrer unseres Gymnasiums führen jeden Donnerstag von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr tolle Experimente mit derzeit 32 Grundschülern durch.

Die Sachkundelehrer suchen dafür gezielt Grundschüler und -schülerinnen nach naturwissenschaftlichem Interesse und Begabungen aus, um dann den Eltern die AG als Tipp vorzuschlagen und die Schüler und Schülerinnen zur AG einzuladen.

Die Versuche werden nach wissenschaftlichen Problemen und verschiedensten Fragestellungen unter Anleitung und Beobachtung der Lehrer durchgeführt.

Dabei steht viel technisches Zubehör, wie Messgeräte, Sensoren und Laptops zum Durchführen und Auswerten zur Verfügung. Am Ende werden so naturwissenschaftliche Probleme logisch und anschaulich erklärt.

Ein Beispiel dafür ist die Fragestellung, "Warum Pinguine in Kolonien leben?" oder bei einem anderen Versuch wird der Luftwiderstand beobachtet, veranschaulicht und genutzt um ein Ei einen mehrere Meter tiefen Sturz “überleben” zu lassen.

Das Ziel ist es bei möglichst verschiedenen Versuchen, aus dem Bereich aller Naturwissenschaften, Interesse zu wecken, Technikwissen zu vermitteln und dabei natürlich viel Spaß zu haben.

Das erste was vielen in unserem Alter in den Sinn kommt wenn sie das Wort ,,Schach" hören, ist, dass sie es langweilig finden. Der Grund dafür ist  wahrscheinlich, dass  sie sich kaum wirklich mit Schach auseinander gesetzt haben. Schach ist ein sehr interessantes strategisches Spiel und überhaupt nicht langweilig, sobald man mit dem Spiel angefangen hat. Es stammt ursprünglich aus Indien und fand im Laufe der Geschichte ihren Weg nach Europa. Heute gilt Schach sogar als Sportart und ist weit verbreitet. Wer noch mehr über dieses interessante Spiel erfahren möchte, sollte unbedingt die Schach-AG von Herrn Sinding besuchen. Herr Sinding ist pensionierter Lehrer, der schon lange als Schach-AG-Lehrer an verschiedenen Schulen arbeitet. Seine AG findet jeden Freitag in der siebten und achten Stunde im Raum neben dem Sekretariat statt. Die Schüler werden dort in der Kunst des Schachspielens geschult. Für das fleißige Lernen werden die Schüler auch mit Zertifikaten wie dem Bauerndiplom, dem Turmdiplom und Urkunden belohnt. Es gibt auch eine Schachschulmannschaft mit ehemaligen AG-Teilnehmern. Diese nehmen z.B. auch am Bezirksfinale in Hammel teil. Momentan besteht die AG aus fünf Schülern der Jahrgänge fünf bis sieben. Herr Sinding würde sich allerdings sehr darüber freuen, wenn noch mehr Teilnehmer dazu kommen würden. So könnten auch innerhalb der AG  kleine Tuniere veranstaltet werden. Insbesondere über weiblichen Zuwachs würde man sich freuen, da die AG bisher nur aus Jungen besteht. Ziel der AG ist es, die Kinder in Taktik und Strategie zu schulen, um so die Spielstärke zu fördern. Natürlich darf dabei nicht die Freude am Kombinieren und Spielen vergessen werden. Um der AG beizutreten werden keine Vorraussetzungen oder Vorkenntnisse benötigt. Es sollte lediglich das Interesse am Spiel vorhanden sein. Also wer das Schachspiel erlernen möchte, ist herzlich wilkommen in der Schach-AG und erhält eine ausführliche Einführung.

Seite 1 von 2