Am heutigen Dienstag, des zweiten Tags der Hackdays sieht es im Raum 45 und Raum 47 schon viel professioneller und organisierter aus. Die fleißigen „Hacker“ und „Hackerinnen“ sind mitten in der Entwicklungs- und Bauphase ihrer Ideen. Nun stellen wir euch die einzelnen jeder Gruppe kurz vor:

Das erste Projekt heißt „Planner4School“. Das ist eine App die Schülerinnen und Schülern das Lernen erleichtern soll, indem sie ausrechnet, wie lange man zum Lernen braucht. Das passiert anhand von bereits eingetragen Daten, wie zum Beispiel Hausaufgaben.

„Easy Room“, das zweite Projekt, möchte mit einem digitalen Chip, das schnellere Finden der Räume ermöglichen. Ihr Ziel ist es, dass Lehrerinnen und Lehrer wie auch Schülerinnen und Schüler durch das Scannen des Chips und das Eingeben des gewünschten Raums innerhalb von Sekunden mit Hilfe von LED-Pfeilen ihren Raum finden.

Der „Smarte Mülleimer“, und damit das dritte Projekt unserer „Hackerinnen“ und „Hacker“, soll überfüllten Mülleimern entgegenwirken, denn durch ein Leuchten oder ein Piepen soll signalisiert werden, wenn der Mülleimer voll ist.

Ein weiteres Projekt ist der „IDC- Identity Check“. Dieser soll unbefugte Betretung von Räumen verhindern, indem jede Schülerin, jeder Schüler und alle Lehrkräfte eine Schlüsselkarte oder einen Chip bekommt. Diese geben dem Besitzer eine personalisierte Erlaubnis Räume zu beträten.

Das Projekt „ToFi - der Toilettenfinder“ soll den Schülern über ein Display erleichtern eine freie Kabine in einer unsere drei Schultoiletten zu finden. Das Konzept ist Folgendes: Vor und nach dem Betreten einer Kabine muss man einen Knopf betätigen, diese Information wird daraufhin an einen öffentlichen Bildschirm weitergeleitet.

Ein ähnliches Ziel verfolgt auch das Projekt „Catch your Spot“, welches mit Hilfe von Bewegungsmeldern freie und belegte Parkplätze auf einem Bildschirm anzeigt.

Der „Klimaregulator“ soll Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftqualität und Helligkeit messen und bei schlechten Messergebissen über einen Display Empfehlung zu Verbesserungen geben, dies kann beispielsweise die Empfehlung ein Fenster zu öffnen oder die Heizung anzumachen.

Das vorletzte Projekt ist „Der Essensmarkenautomat“. Seine Aufgabe soll es sein, mit nur wenigen Knopfdrücken und durch Selbstbedienung, schnell an eine Essensmarke zu kommen. Er soll Schülerinnen und Schülern, aber auch den Lehrkräften, Zeit in den Pausen ersparen. Geplant sei, dass er in der Aula unter dem Vertretungsplan stehe, wo ihn jeder bequem erreiche.

„BBC - Blackboard Cleaner“ ist auch schon das letzte Projekt unserer „Hackerinnen“ und „Hacker“. In diesem Projekt geht es um auomatisches Tafelwischen, der Schwamm soll durch einen Seilzug die Tafel selbstständig wischen.

Na, seid ihr überzeugt von den innovativen Ideen unserer fleißigen Mitschülerinnen und Mitschüler, die unsere Schule verbessern sollen? Dann sehen wir uns hoffentlich morgen, dem 04.12.2019 um 13:30 Uhr im Raum 45 zur Vorstellung aller Prototypen.

von Melinda Schneider und Julia Stranski